Die treibende Energie

- oder wie Stressteufel unentwegt unseren Akku anzapfen.

Der Stress-Teufel stand lange im Schatten der übrigen Teufelsbande. Stress-Teufel sind jene Quälgeister, die uns unter Strom setzen. Dabei entziehen sie uns jedoch Energie, sie nehmen uns Kraft – durch anhaltende Überspannung. Energie steht für unsere geistige Leistungsfähigkeit und –bereitschaft, für unseren Antrieb und unsere Motivation, einen guten Job zu machen. Wenn der menschliche Akku stetig entleert wird, ohne dass er durch Regeneration, Wertschätzung, Anerkennung und andere positive Impulse ausreichend wieder aufgeladen wird, verliert er zusehends an Leistung und Speicherkapazität. Der Mensch reagiert empfindlich auf diese Einflüsse. Unter stetigem Störfeuer oder dem Ausbleiben von Motivation leidet die Qualität der Arbeitsergebnisse, es wird mehr Zeit verplempert und es entstehen Kosten – schlimmstenfalls durch Burnout und Totalausfall.

 

Besonders teuflisch ist, dass die Auswirkungen nur schwer greifbar sind. Kosten, Qualität und Zeit sind in gewisser Weise messbar, auch wenn das in Bürobereichen nicht immer ganz leicht ist. Der Mensch ist allerdings vollkommen unberechenbar, weil er sehr individuell auf solche Einflüsse reagiert und mit Stress umgeht.


Wer genügend Stress-Teufel in seiner Büroumwelt aussetzt, wird schnell eine dämonische Hektik auslösen, die alles andere als Effizienz und Effektivität verspricht.

Weiter geht es zur Fibel der Bürosünden...